Diagnostik

Umfassende qualifizierte Diagnostik

Elektrophysiologie

Elektrophysiologie

Grundlage jeder Diagnostik und Therapie ist die persönliche Erhebung der Krankengeschichte und die sorgfältige neurologische Untersuchung durch den Arzt. Dazu ergänzend werden modernste, soweit möglich digitale Diagnostikverfahren eingesetzt um die Lokalisation im Nervensystem sowie Ausmaß und Art der Schädigung der betroffenen Teile des zentralen und peripheren Nervensystems exakt festzustellen.

Folgende Diagnostikverfahren stehen zur Verfügung:

  • Elektroencephalographie (EEG)
  • Ambulante Langzeit-Elektroencephalographie (Langzeit-EEG)
  • Neurographie peripher Nerven
  • Elektromyographie incl. quantitative Analyse nach Willison (EMG)
  • Somatosensibel evozierte Potentiale (SEP)
  • Akustisch evozierte Hirnstammpotentiale (AEHP)
  • Visuell evozierte Potentiale (VEP)
  • Tremoranalyse (Quantifizierung des Zitterns)
  • Ultraschalldiagnostik mit Doppler- und Duplex-Sonographie der extra- und intrakraniellen hirnversorgenden Gefäße
  • Liquordiagnostik mit ambulanter Lumbalpunktion
  • Neuropsychologische Diagnostik der kognitiven Leistungsfähigkeit
  • Nervensonographie bei speziellen Fragestellungen (kassenärztlich nicht erstattungsfähig!)

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit Radiologen und Nuklearmedizinern, damit, so notwendig auch sehr rasch, durch Bildgebung mittels Kernspintomographie oder Computertomographie sowie durch nuklearmedizinische Techniken die Entscheidungen zu Diagnose und Therapie zügig und mit größtmöglicher Sicherheit getroffen werden können.